Unsere alten Kräuterkundigen hatten viele leicht herzustellende Rezepte gegen entzündete Augen. Ein paar von ihnen möchten ich Ihnen in diesem Beitrag vorstellen. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um eine Anwendungsempfehlung handelt sondern dieser Artikel lediglich zur Information dient, wie Augenentzündungen bis ins Mittelalter hinein geheilt wurden.

Salbe gegen entzündete Augen

Wie wirksam die Rezepte zur Behandlung hitziger Augen unserer alten Kräuterkundigen waren, wurde erst kürzlich durch Mikrobiologen der Nottingham Universität nachgewiesen. Sie griffen ein Rezept für die Herstellung einer Augensalbe gegen entzündete Augen aus Balds Blutegelbuch auf und stellten die darin beschriebene Augensalbe her. Dazu wurden Lauchzwiebeln und Knoblauch zerdrückt, mit Wein und Ochsengalle vermischt und 9 Tage in einem Kupfergefäß aufbewahrt. Die Forscher staunten nicht schlecht, als die so hergestellte Augensalbe gegen entzündete Augen im darauf folgenden Test jedes heute bekannte Antibiotikum schlug und sogar Multiresistente Keime zu 99,9% abtötete. Wir berichteten darüber in dem Beitrag: Gute Salbe gegen Entzündung aus dem 9. Jahrhundert.

Aufgetragen wurde die Salbe mit einer Feder. Eine Art der Anwendung, die bei unseren alten Kräuterkundigen sehr gebräuchlich war. Ein leichter herzustellendes Rezept bestand lediglich aus Weißwein und Rosen.

Rosen zur Behandlung einer Augenentzündung

War es in unseren Breiten in der Antike noch üblich, Wasser zum Ansetzen von Kräutern zu verwenden, wandelte sich das im Mittelalter. Viele der überlieferten Rezepturen verwenden Wein. Wie auch das nachfolgende Rezept, das als gutes Mittel zur Behandlung einer Augenentzündung angepriesen wurde. Falls Sie sich fragen sollten, weshalb Wein und Bier im Mittelalter eine herausragende Rolle spielten, sollten Sie sich einmal ins heutige Nordindien versetzen. Es ist in Teilen wie ein Blick zurück ins Mittelalter. Sauberkeit oder gar Schutz von Wäldern und Flüssen, war den Menschen bereits fremd. Dementsprechend verseucht war das Wasser. Da alkoholische Getränke Wasser desinfizierten, wurden sie bevorzugt getrunken und auch in der Heilkunde angewendet.

Als ganzheitlicher Optiker haben wir unseren Stammsitz im Thüringer Wald. Kaum vorstellbar, dass der von Fichten massiv dominierte Wald im Mittelalter ein Buchenwald war. Nahezu alle Buchen wurden bereits im Mittelalter abgeholzt und durch schnellwachsende Fichten ersetzt. Aber ich schweife ab. Zurück zum Rezept zur Behandlung entzündeter Augen. Unsere Alten nahmen für dieses Rezept lediglich die frischen Rosenblüten von roten Wildrosen, die anschliessend in einem verschlossenen Gefäß in Weißwein gekocht wurden. Mit einer Feder strich man den abgekühlten und durch ein Tuch gefilterten Rosenwein auf die entzündeten Augen.

Holunder gegen entzündete Augen

Wen könnte es wundern, dass der Holunder auch zur Behandlung der entzündeten Augen diente. Unsere Alten nannten ihn Holler und ich bin mir sehr sicher, dass es sich bei unserem Holler um den Weltenbaum Yggdrasil handelt, den der Dichter der Völuspá zur Esche umdeutete. In ihm lebt unsere Frau Holle, die Sie vielleicht aus der germanischen Mythologie als Frija kennen, der Gattin Wotans. Ein nebenbei bemerkt wunderschönes Märchen, das voll mythologischer Vorstellungen unserer Ahnen steckt. Der Weg Goldmaries über den Tod durch den Brunnen in die Anderswelt. Sie geht in die Tiefe und landet im Himmel. Der Apfelbaum, als Frucht des Lebens, der den Göttern Unsterblichkeit schenkt. Doch ich weiche wieder vom eigentlichen Thema entzündete Augen ab, der Sie wohl vordergründig interessiert.

Das Rezept ist wieder einfach und entspricht dem Rosenwein. Die Hollerwurzel wird in Wein gekocht und auf die Augen gestrichen. Man kann sich leicht denken, dass dieses Rezept aus dem Mittelalter stammt, in dem man sich schon von dem animistischen Glauben unserer Ahnen entfernt hatte. Schliesslich war unseren Ahnen der Holler heilig. Nicht einmal einen Zweig traute man sich abzubrechen. Denn die Rache des im Holler lebenden Geistes war einem gewiss. Böses zog der Holler an und verschlang es in der Erde. So wundert es nicht, dass es den Menschen möglich war, Leiden einfach an den Holler abzugeben. Dazu reichte die Überzeugung und ein Spruch. So konnte man auch eine Augenentzündung dem Holler geben und gesund von dannen ziehen.

Sie möchten mehr über den Holunder erfahren? Dann empfehle ich Ihnen die Seite meines Mannes: Der Holunder.

Viele weitere Rezepte gegen entzündete Augen

Unsere Alten kannten unzählige Rezepte zur Behandlung entzündeter Augen. Sie allein würden für ein dickes Buch reichen. Dazu zählen Fenchelwasser, Feilchensaft, Wegerichsaft, Ringelblumenwasser, Kornblumenwasser, Schöllwurzwasser, Maiblumenwasser, Baldrian, Schlehen, ein besonderes Wasser aus Erdbeeren oder eine Mischung aus Eigelb, Saffran, Rosenöl und Steinklee, über die Augen gelegt. Um nur einige wenige zu benennen.