Unter Strabismus wird eine Augenmuskelgleichgewichtsstörung bezeichnet, die sich in einer Fehlstellung beider Augen zueinander ausdrückt. Im Volksmund wir Strabismus als Schielen bezeichnet.

Ich möchte Ihnen in diesem Artikel den Fall eines kleinen, unter Strabismus leidenden Jungen schildern, der aufzeigt, wie wir als Optiker ganzheitlich arbeiten.

Vorstellung im Optikerladen in Erfurt aufgrund von Strabismus convergens

Am Beginn der Reise des kleinen Jungen besuchte uns seine Mutter im Optikerladen in Erfurt. Eines seiner Augen wies eine ausgeprägte Abweichung nach innen auf. Was als Strabismus convergens oder einwärts gerichtetes Schielen, bezeichnet wird. Es war offensichtlich, dass ein derart ausgeprägter Strabismus durch eine Brille nicht korrigiert werden konnte.

Ein Augenarzt war bereits hinzugezogen wurden und eine so bezeichnete Abklebetherapie war angedacht. Bei einer Abklebetherapie wird das “gesunde” Auge abgeklebt, um so die Funktion des betroffenen Auges zu stimulieren. Dabei gibt es verschiedene Herangehensweisen. So besteht eine sanfte Variante der Abklebetherapie darin, eine Brille zu fertigen, die das “gesunde” Auge auf die Sehleistung des abweichenden Auges senkt. Radikaler ist die Herangehensweise, das “gesunde” Auge einfach komplett abzukleben. Siehe auch unseren Artikel: Amblyopie und ihre Behandlung.

Da der kleine Junge sich in der Laufentwicklung befand, war abzusehen, dass er eine Abklebetherapie nicht akzeptieren würde.

Stehen die Eltern einer ganzheitlichen Herangehensweise zur Behandlung des Strabismus offen gegenüber?

Im ersten Schritt haben wir erst einmal ausgelotet, ob die Eltern des kleinen Jungen einer ganzheitlichen Herangehensweise offen gegenüberstehen würden. Es stellte sich heraus, dass sie bereits nach der Geburt ihres Sohnes einen Osteopathen hinzugezogen hatten, nachdem dieser 1 Monat vor dem eigentlichen Geburtstermin zur Welt kam.

Uns ging es als Optiker in erster Linie nun erst einmal darum, eine Akzeptanz der Brille durch das Kind zu erreichen. Parallel dazu empfahlen wir eine kinesiologische Behandlung durch die Praxis Beyer in Ichershausen.

Begleitende kinesiologische Behandlung durch Praxis Beyer in Arnstadt / Ichtershausen

In Ichtershausen vermutete man eine durch Imfungen verursachte, erhöhte Aluminiumbelastung, woraufhin eine Ausleitungstherapie erfolgte. Bereits nach der ersten Behandlung zeigte sich eine spürbare Verbesserung. Das Kind begann sich über die Seite des einwärts stehenden Auges zu orientieren. Die auftretende Abweichung des einwärts stehenden Auges ist zeitweise deutlich geringer. Bereits nach 2 Wochen Tragezeit wird die angefertigte Brille akzeptiert. Die Eltern sind von den in so kurzer Zeit erreichten Ergebnissen begeistert.

Ein Augentraining zur Entwicklung/Verbesserung der visuellen Wahrnehmung

Da der kleine Junge unter einer sehr ausgeprägten Form des Schielens litt, war eine Fusion, eine Verschmelzung der Seheindrücke beider Augen nicht möglich. In der Folge würde er Doppelbilder wahrnehmen, was kompensiert wurde, indem das Sehzentrum die Wahrnehmung des abweichernden Auges sofort unterdrückte. Durch das anschliessende Augentraining oder Sehtraining wird die dadurch verursachte, gestörte visuelle Wahrnehmung aufgearbeitet.